HIV/Aids

HIV steht für Human Immunodeficiency Virus (menschliches Immunschwäche Virus) und bezeichnet einen bestimmten Krankheitserreger, der das Abwehrsystem (Immunsystem) angreift und schädigt.

Die HIV-Infektion ist heute noch nicht heilbar, aber medikamentös gut behandelbar.

HIV wird hauptsächlich bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr übertragen. In Alltagssituationen ist HIV nicht übertragbar.

Einen wirksamen Schutz bieten Kondome. Weitere Informationen hierzu finden Sie auch im Kapitel PrEP & PEP.

Ein HIV-Test kann Klarheit schaffen, ob man HIV-positiv ist oder nicht. HIV-Antikörpertests liefern ein sicheres Ergebnis bereits nach 6 bzw. 12 Wochen.

AIDS ist die Abkürzung für Acquired Immune Deficiency Syndrome (erworbenes Immundefekt Syndrom).

Können sich die HI-Viren im Körper unentdeckt ausbreiten, wird das Abwehrsystem (Immunsystem) über Jahre hinweg immer weiter geschädigt. Andere Krankheitserreger kommen leichter in den Körper und breiten sich viel schneller aus. Man spricht dann vom Krankheitsbild Aids.

Es gibt heute wirksame Medikamente und spezialisierte HIV-ÄrztInnen, die sich mit der Behandlung auskennen. Eine Therapie hilft, das Abwehrsystem wieder aufzubauen und mit der HIV-Infektion gut leben zu können. Bei erfolgreicher Behandlung ist man nicht mehr infektiös, d.h. man kann das Virus nicht mehr an andere weitergeben.

Medizinisch betrachtet können wir von einer gut behandelbaren chronischen Krankheit sprechen  – geblieben sind jedoch oft noch unberechtigte Ängste im Umgang mit Betroffenen und die damit verbundene Ausgrenzung und Diskriminierung.

Röntgenring 3
97070 Würzburg

Tel: 0931/38658200

Spendenkonto:
IBAN: DE52 7509 0300 4003 0010 08